Für mehr Artenvielfalt auf kirchlichen Pachtflächen -

Fairpachten-Workshop auf evangelischem Kirchentag 2019 in Dortmund

Johannes Bayer*, Regionalberater von Fairpachten war beim evangelischen Kirchentag in Dortmund vom 19. – 23.06.2019 mit dabei. Gemeinsam mit Dirk Hillerkus, Referent für nachhaltige Landwirtschaft im Fachbereich Nachhaltige Entwicklung der Evangelischen Kirche von Westfalen, gestaltete Johannes Bayer einen zweistündigen Workshop zum Thema: „Fairpachten – mehr Artenvielfalt auf kirchlichen Pachtflächen“. Ziel des Workshops war es, Chancen und Hemmnisse einer Verpachtung von Kirchenland nach ökologischen Kriterien mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diskutieren und - daraus folgend - ein besseres Verständnis und Bewusstsein für diese Thematik zu entwickeln.

Gibt es bereits Erfahrung mit der Verpachtung von Kirchenland? Welchen Beitrag kann die Kirche auf ihren Flächen zum Erhalt der Biodiversität leisten? Diesen Fragen stellten sich rund 40 Personen, darunter u. a. einige Gemeindemitgliederinnen und Gemeindemitglieder sowie Personen aus Naturschutzverwaltungen und auch aus dem Kirchenvorstand, die sich für die Möglichkeiten einer naturschutzverträglicheren Verpachtung interessierten.

„Die meisten Personen, die an dem Workshop teilgenommen haben, waren mit dem Thema `Landverpachtung` vertraut, ihnen fehlte jedoch das Hintergrundwissen im Bereich Naturschutz. Hier konnten Dirk Hillerkus und ich mit unserem Workshop viel Aufklärungsarbeit leisten. Uns ist es gelungen, eine rege Diskussion unter den Teilnehmenden anzustoßen“, erzählt Johannes Bayer, als er an den Kirchentag zurückdenkt.

Die 2. Auflage der Handreichung „Kriterien für die Verpachtung von Kirchenland in der ev. Kirche von Westfalen“, die in Kooperation mit dem Team von Fairpachten entwickelt worden ist, diente dabei sowohl als Diskussionsgrundlage und auch als Hilfestellung, um innerhalb von Gemeinden transparent Entscheidungen für die Verpachtung nach ökologischen Gesichtspunkten zu finden.

„Im Anschluss an den Workshop gab es noch ausreichend Zeit für einen allgemeinen Austausch und ich habe noch das eine oder andere Beratungsgespräch geführt. Insgesamt sind wir am Ende des Workshops mit viel positiver Resonanz durch die Teilnehmenden nach Hause gefahren“, so Johannes Bayer.

Fairpachten schließt mit dem Beratungsangebot speziell für Verpächterinnen und Verpächtern von Kirchenland eine Lücke im bestehenden Beratungsangebot zu Naturschutzmaßnahmen in der Landwirtschaft. Mit den kostenlosen Informationen von Fairpachten erhalten die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer landwirtschaftlicher Flächen die Kenntnisse, sich mit den Pächterinnen und Pächtern auf Augenhöhe zu Naturschutzmaßnahmen auszutauschen und in Pachtverträgen zu vereinbaren.

 

* Anmerkung der Redaktion: Johannes Bayer ist mittlerweile nicht mehr für Fairpachten tätig.

 

Jetzt beraten lassen:
Tel. 030 284 984 1844