Naturschutzmaßnahmen

Blühende Äcker für die Energieerzeugung

Äcker mit mehrjährigen Blühpflanzen bieten Nahrung und Lebensraum für Vögel, Niederwild und Insekten. Zur Blüte sind sie Bienen- und Augenweide zugleich. Die Biomasse kann zur Erzeugung von Energie in Biogasanlagen genutzt werden.

Äcker mit mehrjährigen Blühpflanzenmischungen dienen vielen Arten als Lebensraum. Sie sind Nahrungsquellen für Feldvögel und Insekten. Besonders Schmetterlinge und Wildbienen nutzen das reiche Nektar- und Pollenangebot. Zusätzlich bieten sie Vögeln, Kleinsäugern und Insekten Rückzugs- und Brutmöglichkeiten. Durch die ganzjährige Bedeckung wird der Boden vor Erosion geschützt. Im Sommer und Herbst bereichern blühende Äcker mit ihrer Vielfalt an blühenden Pflanzen die Kulturlandschaft.

Äcker mit mehrjährigen Blühpflanzen sind nicht nur gut für die Biodiversität, sondern können darüber hinaus Biomasse für die Biogasanlage liefern. Für den Anbau wird weder neue Technik benötigt, noch ist eine Nachrüstung von Biogasanlagen notwendig. Auf den Einsatz von Pestiziden kann verzichtet werden. Der Acker muss nur zur Aussaat und Ernte befahren werden. Dies schont den Boden und spart Arbeitszeit und Kraftstoff. Im Gegensatz zu konventionellen, einjährigen Kulturen müssen mehrjährige Blühmischungen nicht jedes Jahr neu eingesät werden. Aus ökologischen Gründen sollten sie fünf Jahre auf der Fläche verbleiben. So haben Tier- und Pflanzenarten genügend Zeit, den Lebensraum zu besiedeln und ihre Populationen aufzubauen. Eine moderate Düngung der Flächen zur Ertragserhöhung ist erlaubt. Zu viel Düngung kann allerdings der Entwicklung der Wildpflanzen schaden. Blühmischungen sollten mindestens zur Hälfte aus mehrjährigen, gebietsheimischen Wildpflanzen bestehen, können aber auch blühende Kulturpflanzen wie die Sonnenblume enthalten. Es sollten mindestens zehn verschiedene Blühpflanzen in der Mischung enthalten sein, damit der blühende Acker möglichst für viele bestäubende Insekten und Vögel attraktiv ist.

 

Besonders gut für:

  • Feldvögel
  • Insekten
  • Niederwild
  • Landschaftsbild

Steckbrief mit Pachtvertragshinweisen

Welche Naturschutzmaßnahme für eine Fläche sinnvoll ist, hängt von den örtlichen Begebenheiten ab. Dazu beraten wir Sie gerne. Im Folgenden können Sie den Steckbrief als PDF herunterladen. Das Dokument enthält auch Hinweise für Pachtverträge, die allgemein beschreiben, wie diese Naturschutzmaßnahme vereinbart werden kann. Dies ersetzt jedoch nicht eine juristische Beratung. Jede Haftung im Zusammenhang mit der Verwendung der Inhalte wird ausgeschlossen.

Download PDF


Jetzt beraten lassen:
Tel. 030 284 984 1844