Naturschutzmaßnahmen

Getreidestreifen über den Winter stehen lassen

Bei dieser Naturschutzmaßnahme im Getreideanbau wird nicht das ganze Feld abgeerntet. Mindestens ein Getreidestreifen bleibt unberührt. Die Getreidepflanzen und Getreidekörner bieten Nahrung für Feldvögel und Feldhamster. Feldhasen und Rehe finden Deckung und Schutz.

Getreidekörner sind Nahrungsgrundlage für viele Tiere, z.b. für Feldhamster und Feldvögel. Bei dieser Naturschutzmaßnahme wird bei der Ernte ein kleiner Teil des Getreides oder kleine Flächen nicht abgeerntet. Diese Streifen oder Flächen bleiben über den Winter stehen und werden im nächsten Frühjahr wieder in die Bewirtschaftung genommen. Getreidestreifen bieten vielen Tieren Nahrung und Schutz. Der Feldhamster und viele Brut- und Rastvögel wie Goldammer, Grauammer und Feldsperling profitieren vor allem in der nahrungsarmen Winterzeit von dem nicht geernteten Getreide. Für Niederwild wie Feldhase, Rebhuhn und Reh bietet der Getreidestreifen in Herbst und Winter Deckungs- und Rückzugsmöglichkeit. Je nach Standort und Anlage können die Getreidestreifen auch als Korridor Biotope in der Landschaft verbinden. Damit bereits während der Vegetationszeit wertvolle Ackerwildkräuter und viele Insektenarten von dem Getreidestreifen profitieren, sollte bereits ab der Aussaat auf den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln im Bereich des Getreidestreifens verzichtet werden. Um einen ausreichenden Schutzraum zu bieten, sollten Getreidestreifen eine Mindestbreite von 12 Metern haben. Aber auch ein 6 Meter breiter Streifen bietet bereits eine wertvolle Nahrungsquelle für Vögel und Hamster. Ein über den Winter stehen gelassener Getreidestreifen kann mit wenig Aufwand angelegt werden und hilft vielen Tieren über die kalte Jahreszeit.

Besonders gut für:

  • Feldvögel
  • Feldhamster

Besonders sinnvoll mit:

  • Pestizidfreie Landwirtschaft
  • Weniger Dünger für mehr Natur
  • Der Lichtacker - mehr Platz für Fauna und Flora
  • Weniger Mais für mehr Natur

Steckbrief mit Pachtvertragshinweisen

Welche Naturschutzmaßnahme für eine Fläche sinnvoll ist, hängt von den örtlichen Begebenheiten ab. Dazu beraten wir Sie gerne. Im Folgenden können Sie den Steckbrief als PDF herunterladen. Das Dokument enthält auch Hinweise für Pachtverträge, die allgemein beschreiben, wie diese Naturschutzmaßnahme vereinbart werden kann. Dies ersetzt jedoch nicht eine juristische Beratung. Jede Haftung im Zusammenhang mit der Verwendung der Inhalte wird ausgeschlossen.

Download PDF


Jetzt beraten lassen:
Tel. 030 284 984 1844