Naturschutzmaßnahmen

Hecken pflanzen – Vielfalt fördern

Hecken prägen die Kulturlandschaft. Als grünes Band verbinden sie Biotope. Hecken sind ein besonders artenreicher Lebensraum. Insekten, Vögel, Amphibien, Feldhase und Co. nutzen das Dickicht der Äste oder den Bodenraum als Brutplatz, Rückzugsraum, Nahrungsquelle und Winterquartier.

Hecken sind wichtige Elemente unserer Kulturlandschaft. Sie verbinden Wälder, Wiesen und Gewässer und überbrücken die oft monotonen Agrarflächen. Sie sind wichtiger Lebensraum für unzählige Tierarten. Hier leben viele Vögel wie Goldammer, Neuntöter und Sperbergrasmücke sowie das Rebhuhn im Winter. Sie finden dort Schutz, Brutmöglichkeiten und Nahrung. Amphibien und Insekten suchen in Hecken nach Nahrung und nutzen diese als Rückzugsraum oder Winterquartier. Auch der Feldhase fühlt sich im Dickicht wohl. Zudem schützen Hecken als Windschutz vor Bodenerosion.

Bei der Neuanlage von Hecken sollten möglichst viele verschiedene heimische Gehölze gewählt werden. Gehölze mit Früchten bieten zusätzlich Herbst- und Winternahrung für Vögel und Kleinsäuger. Bei einer Neupflanzung muss für einen Verbissschutz und ausreichende Bewässerung gesorgt werden. Hecken sollten regelmäßig zurückgeschnitten werden. Dies muss zum Schutze der Vögel außerhalb der Brutzeit geschehen. Hecken können am Feldrand angelegt werden, aber auch zur unterteilung großer Schläge dienen. Das Anlegen einer Hecke ist ein besonders wertvoller Beitrag zur Förderung der biologischen Vielfalt.

Hecken können mit Randstreifen (ab 3 m breite) wesentlich aufgewertet werden. Dies gilt insbesondere für Ackerstandorte. Viele Arten wie das Rebhuhn benötigen krautreiche Säume. der Neuntöter kann beispielsweise nur in Hecken brüten, wenn angrenzend Brachen, Grünland oder Säume für die Nahrungssuche vorhanden sind. Randstreifen bieten außerdem Lebensraum für viele Insekten und Pflanzen.

Besonders gut für:

  • Heckenvögel
  • Insekten
  • Amphibien
  • Niederwild
  • Erosionsschutz
  • Landschaftsbild

Besonders sinnvoll mit:

  • Dauerhafte Randstreifen

Steckbrief mit Pachtvertragshinweisen

Welche Naturschutzmaßnahme für eine Fläche sinnvoll ist, hängt von den örtlichen Begebenheiten ab. Dazu beraten wir Sie gerne. Im Folgenden können Sie den Steckbrief als PDF herunterladen. Das Dokument enthält auch Hinweise für Pachtverträge, die allgemein beschreiben, wie diese Naturschutzmaßnahme vereinbart werden kann. Dies ersetzt jedoch nicht eine juristische Beratung. Jede Haftung im Zusammenhang mit der Verwendung der Inhalte wird ausgeschlossen.

Download PDF


Jetzt beraten lassen:
Tel. 030 284 984 1844